Pressure Gauge
Das neue Jahr ist noch jung, aber wahrscheinlich hat sich der Stress nicht mit dem alten Jahr verabschiedet oder mit dem Neujahrsfeuerwerk wegböllern lassen.
Ratz Fatz ist man wieder in seinem Alltag mit all seinen Herausforderungen angekommen mit all seinen Stress.

Nach den Erkenntnissen der modernen Hirnforschung ist Stress für uns immer schädlich und kann krank machen. Denn wenn wir unter Stress geraten, wird die sogenannte Stresshormonachse aktiviert und Hormone wie Cortisol und Adrenalin werden im Übermaß gebildet. Hormone wie Serotonin und Dopamin werden reduziert, was zur Folge hat, dass sich Atemfrequenz und Muskeltonus verändert sowie Puls, Herzschlag und Blutdruck steigen. Bei Dauerstress kommt es dann schnell zu Konzentrationsstörungen, Reizbarkeit, Nervosität. Aber auch vielfältige andere Symptome wie Kopf- und Magenschmerzen, Schlafstörungen, Herzstechen können sich zeigen. Um nur einiges zu nennen.
Was uns Stress bereitet, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich und jeder von uns erlebt es anders, aber ausnahmslos empfinden wir Stress als lästig, es reibt uns auf und zieht uns Energie ab. Wir müssen handeln, können aber nicht. Und so haben wir auch für die wirklich wichtigen und schönen Dinge in unserem Leben keine Energie mehr. Tun Sie was, damit der Stress nachlässt. Um den Stressspegel kurzfristig zu regulieren hilft

  • mehrfach tief durchatmen – atmen Sie tief in den Bauch, konzentrieren Sie sich auf den Atem, lassen Sie ihn durch den ganzen Körper fließen.
  • sich körperlich bewegen  recken und strecken Sie sich, machen Sie ein paar Dehnübungen, oder laufen Sie auf der Stelle oder springen Sie Treppen rauf oder runter. Singen und tanzen hilft auch prächtig.
  • Progressive Muskelentspannung – spannen Sie Ihre Muskeln für 15/20 Sek. an und lösen Sie diese abrupt. Fäuste, Oberarme, Po, Beine sind bestens geeignet dafür. Kann auch in Meetings für andere unsichtbar gemacht werden.

Damit Stress nachhaltige und langfristige reguliert bzw. aufgelöst werden kann, ist ein Coaching mit der wingwave®Methode zu empfehlen. Das Coaching setzt bei den Grundemotionen an, denn die sind am Stress maßgeblich beteiligt. Mit Wut, Ärger oder dem Gefühl der Hilflosigkeit lässt sich kein klarer Gedanke herstellen und keine Veränderung. Erst wenn die aufgewühlten Gefühle wieder auf ein normales Maß gebracht worden sind, kann über Veränderung, Lösungen oder neue Handlungsweisen nachgedacht werden.
Lassen Sie sich überraschen, wie schnell, konkret und nachhaltig Veränderung gelingen kann, wenn Stress fühlbar reduziert wurde. Ein wingwave® Coaching ist daher auch eine aktive Gesundheitsförderung.